Deutliche Verbesserungen beim Aufstiegs-BAföG

Inkrafttreten der AFBG - Novelle am 01.08.2020

Mit der 4. Änderung des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes, welches am 01.08.2020 in Kraft tritt, können sich die Geförderten auf höhere Zuschussanteile, höhere Freibeträge und höhere Darlehenserlasse beim Aufstiegs-BAföG freuen:

  • die stufenweise Förderung bis auf "Master-Niveau" wird eingeführt,
  • die Unterhaltsförderung für Vollzeitgeförderte wird zu einem Vollzuschuss ausgebaut,
  • der einkommensunabhängige Kinderbetreuungszuschlag für Alleinerziehende wird von 130 Euro auf 150 Euro erhöht,
  • der Zuschussanteil zum Maßnahmenbeitrag für Lehrgangs- und Prüfungsgebühren wird von 40 Prozent auf 50 Prozent erhöht,
  • der Belohnungserlass steigt von 40 Prozent auf 50 Prozent,
  • die sozialen Stundungs- und Sozialerlassmöglichkeit für
    Geringverdiener werden erweitert,
  • bei Existenzgründung erfolgt ein vollständiger Erlass der Darlehensschuld.

Um Ihnen die Änderungen der Förderrichtlinien zu verdeutlichen, haben wir ein Rechenbeispiel für eine unserer Aufstiegsfortbildungen erstellt.

Rechenbeispiel anhand der Aufstiegsfortbildung zum/r Geprüften Wirtschaftsfachwirt/in bei der AWV GmbH

  Alt Neu
Lehrgangsgebühren AWV 3100,00 EUR 3100,00 EUR
Prüfungsgebühren IHK 380,00 EUR 380,00 EUR
Summer der förderfähigen Fortbildungskosten 3480,00 EUR 3480,00 EUR
     
Zuschuss KFW (alt 40% | neu 50%) 1392,00 EUR 1740,00 EUR
Darlehenssumme 2088,00 EUR 1740,00 EUR
     
Erlass KFW (alt 40% | neu 50%
auf Restdarlehen bei erfolgreicher IHK- Prüfung)
835,20 EUR 870,00 EUR
zu tilgende Darlehenssumme - Ihr Eigenanteil: 1252,80 EUR 870,00 EUR

Hier geht es zum offiziellen Förderrechner des BMBF.

Weitere informationen zum Thema finden Sie unter:

Zurück